ZAVŘÍT SEZNAM

Můj seznam

MOJE ZAHRADY

Nemáte v seznamu žádné zahrady. Vyberte si v našem katalogu.

Akce, které navštívit

Nemáte vybrané žádné akce. Podívejte se na náš kalendář akcí.

"Projekt je spolufinancován EU z programu Interreg Rakousko-Česká republika."

CZ / DE / EN
CZ / DE / EN
CZ / DE / EN
Víkend otevřených zahrad: Kam do zahrad v Brně

Aktuelles

Sie befinden sich hier: Home / Aktuelles / Wochenende der offenen Gärten: Besuchenswerte Gärten in Brno

Wochenende der offenen Gärten: Besuchenswerte Gärten in Brno

31. 05. 2019

Das zweite Juniwochenende (8. und 9. Juni) ist bei den Gartenliebhabern in deren Kalender fett markiert. Denn zu diesem Termin findet landesweit das traditionelle Wochenende der offenen Gärten statt. An diesen Tagen ist es möglich, ansonsten unzugängliche Objekte zu besuchen, an einmaligen Workshops teilzunehmen und mit den Gärtnern bzw. Gartenbesitzern vor Ort ins Gespräch zu kommen. Diesmal stellen wir Ihnen ein Kleeblatt dreier Gärten der mährischen Metropole vor.

Eleganz der Ersten Republik bei der Villa Stiassni entdecken

Gegen Ende der 20er Jahre hat der populäre Brünner Architekt Ernst Wiesner für die Familie des Industriellen Alfred Stiassni eine Villa im funktionalistischen Stil erbaut. Das es undenkbar war, eine prachtvolle Residenz ohne genauso beeindruckende, umliegende Grünanlagen zu errichten, ist einige Jahre später auch der Garten entstanden, der damals zu Tschechoslowakeis größten Gärten gehörte. Die jüdischstämmige Familie hat sich allerdings über ihr neues Zuhause nicht lange freuen können. Nur wenige Jahre später musste sie vor der Verfolgung durch Nazis flüchten und auch nach dem Krieg blieb ihr die Rückkehr verwehrt. Die Villa verwandelte sich in ein Luxushotel für wichtige Staatsbesuche.

Die Umgebung des Hauses erfuhr vor einigen Jahren endlich eine Renovierung, die den Besuchern das Aussehen des zwischenkriegszeitlichen Gartens getreu wiedergibt. Die am Haus anliegenden Räumlichkeiten erfüllten in erster Linie repräsentative Zwecke. Da die ursprünglichen Eigentümer sportlich veranlagt waren, dürfen weder ein Schwimmbecken noch ein Tennisplatz – bis dahin wenig übliche Gartenelemente – fehlen. Dank der mehrere Höhen-Ebenen einnehmenden Grundrissgestaltung und durch gekonnte Anordnung von Gehölzen war es möglich, für die vornehmen Gartengäste unbemerkt,  zwei Gewächshäuser, einen Obst- und einen, der Versorgung von Festtafeln mit frischem Gemüse dienenden Küchengarten einzukomponieren.

Den interessanten Winkeln des Gartens sind mehrere neue Informationstafeln gewidmet, die am Wochenende der offenen Gärten enthüllt werden sollen. Wenn es das Wetter zulässt, werden für die Besucher bequeme Decken bereitgestellt, damit sie sich im Schatten der Bäume bequem ausruhen können.

Den Garten hören

Einen Steinwurf von der Stiassni-Villa entfernt befindet sich in Lipová-Str. der Vorzeige-Naturgarten Lipka, dessen Ziel ist es, Kindern und Erwachsenen Weisheiten und Erkenntnisse unserer Vorfahren über den Gartenbau zu vermitteln, bzw. über die Herkunft von Lebensmitteln zu informieren. Es wird mit natürlichen Werkstoffen gearbeitet, alte Traditionen und Handwerke werden wiederbelebt. In Lipka wird der Garten auch mit dem Hörsinn erfahren! Tonelemente wie Glockenhäuschen aus Holz und Stein, ein Dendrophon bzw. eine Tonspirale aus einem alten hohlen Apfelbaum und aus Akazienstämmen sind ein Beweis dafür, dass der Gartenzauber nicht nur in visuellen Erlebnissen besteht.

Am Samstag, dem 8. Juni, von 10 Uhr bis 15 Uhr gibt es Gartenführungen mit der hiesigen Gärtnerin Jarka Siničáková, die gerne Fragen beantwortet, die unter anderem die Dachbegrünung, Hoch-, Kräuterbeete oder Kompostierung betreffen.

Zimmerpflanzen-Börse bzw. japanische Kokedama im Offenen Garten 

 

Der Wissensvermittlung in spielerischer Form ist auch der Offene Garten (Otevřená zahrada), in der Údolní-Str. gewidmet. Der hiesige interaktive Standort vermittelt den Besuchern Naturgesetze, aber auch den landwirtschaftlichen Kreislauf vom Erdreich bis zur Stechgabel. Der Garten steht zwar ganzjährig für Besucher offen, aber am Sonntag, dem 9. Juni (von 10 bis 18 Uhr) wird ein Sonderprogramm geboten.

Neben den kommentierten Führungen (um 11.00 Uhr und 13.30 Uhr) finden für Sie Workshops über Naturwiesen-Floristik bzw. über Kokedama, die japanische Art, Pflanzen zu züchten, statt. Den Unterricht geben Floristmeister der Blumenateliers Kvítí z lesa (Waldblumen) und Květinka Bellis (Das Schönste Blümchen). Sie können auch an einer Börse für Zimmerpflanzen teilnehmen, über deren Pflege Sie hiesige Beratungsstelle gerne informiert. Auf ihre Kosten kommen auch Kräuterliebhaber.

Vorhergehende Neuigkeit Nächste Neuigkeit

Suchen

Archiv

Karte der Gärten & Parkanlagen

Südmähren

58 Gärten & Parkanlagen